Bach, Elvira

« Zurück

Elvira Bach ist eine der berühmtesten Künstlerinnen Deutschlands. „Meine eigene Befindlichkeit zeigen ausdrücken, was ich weiß erahne mir vorstelle erträume erhoffe es geht nur um die Frage der Schönheit das ist das Entscheidende für den Künstler.“ Mit dieser Definition äußerte sich die am 22.6.1951 in Neuenhain im Taunus geborene Elvira Bach über den Sinn ihrer Kunst.
Anfang der 70er Jahre kam Elvira Bach nach Berlin und studierte an der Hochschule der Künste bis 1979 bei Prof. Trier. Der Ausgangspunkt ihrer Malerei ist sie selbst und die selbsterlebte Welt. Damit ordnet sich Elvira Bach in den Kreis der „Neuen Wilden“ ein, die Anfang der 80er Jahre ihren Durchbruch erreichten. International bekannt ist sie seit der documenta 7 in Kassel. Ausstellungen in bedeutenden Kunstmetropolen wie London, Paris und im Guggenheim Museum, New York, folgten. In ihrem Atelier in Berlin Kreuzberg experimentiert Elvira Bach mit Farben und Formen. Hier entstehen großformatige Bilder von prachtvoller Farbigkeit, gemalt mit kräftigem Pinselstrich. Mit Leidenschaft malt sie Frauenbildnisse, in denen oft viel von ihr selbst steckt: emanzipierte Großstadtdiven und sinnliche Frauen, die Familie und Karriere vereinbaren. Ihre Bilder sind sanfter geworden, weniger schrill.

Quellenangabe: Artikel Elvira Bach aus der freien Enzyklopädie Wikipedia – General Public License (GPL) für freie Dokumentationn

Bach, Elvira Artikel:

To Top