« Zurück
The Touch the_titleSteven Dick "The Touch" 2013the_titleSteven Dick "The Touch" 2013the_titleSteven Dick "The Touch" 2013the_titleSteven Dick "The Touch" 2013the_title

Steven Dick
The Touch (UK, 2006, Abzug von 2013)

Zum Künstler

Steven Dick (*1959 in Berlin) hat das fotografische Handwerk schon früh als Quereinsteiger gelernt. Seine ersten Erfahrungen sammelte er als Standfotograf auf den unterschiedlichsten Filmsets. Seine Arbeit wird stark von seinen Vorbildern Helmut Newton und Dian Hanson geprägt. In der Art seiner Glamour Fotografie wird erkennbar, mit welcher Intensität und künstlerischer Raffinesse der Fotograf den Untiefen des Erotischen nachspürt. Kaum bekannt und doch ein Markenzeichen seiner Fotografie ist der Kult um den Busen seiner kurvenreichen Modelle. Die weiblichen Brüste sind in seinen Inszenierungen mehr als ganz normale Körperteile – sie sind Gegenstand von Projektionen und Fantasien. Dick’s Motive, die als „Graps“ („Grapscher“) ausgewiesen sind, zeigen wie Hände die vollen Brüste eines weiblichen Torsos umfassen. Er weckt so in seinen Bildern eine offene Art des Begehrens, welches sich jedoch niemals erfüllt. Auch eine fotografische Aufnahme spiegelt eben nur ein Bild wider und wird allenfalls selbst Objekt der Begierde. Steven Dick zählt in der Zwischenzeit zu den "Global Emerging Artists". In den 90ern arbeitete er als Freelancer für verschiedene Verlage in Berlin. Ab 1998 erhielt er von einem Flensburger Versandhandelsunternehmen den Auftrag, Film-und Fotoproduktionen unter Einbeziehung der aktuellen Kollektionen zu realisieren. Seither produziert er für verschiedene internationaler Verlage wie SCORE aus den USA und BACHELOR aus Japan. Er lebt und arbeitet abwechselnd in Berlin und London. Quellenangabe: Artikel Steven Dick aus der freien Enzyklopädie Wikipedia - General Public License (GPL) für freie Dokumentation
« Zurück
To Top